Aktivitäten 2017
Januar: Kinderschutzbund sichert Kleinkinderbetreuung ab
Die Betreuung der Kleinkinder beim Deutschkurs für ausländische Frauen an der VHS ist gesichert. Marion Vogel aus Bad Waldsee und Sabrina Zelzer aus Bad Wurzach haben sich bei der Stadtverwaltung gemeldet und die Betreuung bereits unentgeltlich begonnen. Der Kinderschutzbund Bad Waldsee hat nun beide Kinderbetreuerinnen für drei Vormittage in der Woche angestellt und somit vertraglich die Betreuung bis zum Ende des Deutschkurses gesichert. Somit können die 12 Frauen, die überwiegend aus Syrien kommen, unbeeinträchtigt sich dem Deutschlernen widmen. 
Auf dem Foto ist links Marion Vogel und rechts Sabrina Zelzer zu sehen.
Februar 2017: Fasnetsdisco des Kinderschutzbundes
Nach dem Donnerstagsumzug zog es die 10-15-Jährigen wieder in den Peterskeller um sich bei heißer Musik etwas auszutoben. Dank des schönen warmen Wetters genossen die Mädchen und Jungen die Straßenfasnet, nutzten aber immer wieder in Gruppen das Angebot des Kinderschutzbundes
Februar 2017: Sammlervölkle geprüft und geehrt

 

Wie in den Vorjahren besuchte das Sammlervölkle auch dieses Jahr den Kinderschutzbund in seinem Raum in der Eschlestraße. Dieses Jahr erfreuten sich nicht nur die Sammler an den gelernten Narrensprüchen der Kinder, sondern musste das Sammlervölkle selber eine Fasnets-Prüfung bestehen. Auf dem Aufgabenblatt, das jeder erhielt, stand der Text von Helene Fischers Song „Atemlos“, jedoch mit Lücken in jeder Zeile. Hier galt es die fehlenden Wörter einzusetzen, wodurch die Sammler zuerst ins Schwitzen, aber zum Schluss erfolgreich den Song ergänzt hatten und diesen zur Freude der Kinder und der Gruppenleiterin Biggi Wild-Harguth sogar spielten und sangen. Mit dem Helene-Fischer-Orden des Kinderschutzbundes geschmückt, verließen die Sammler dann den Kinderschutzbund und  gingen weiter ihren wichtigen Aufgaben nach.

April 2017: Verkaufsoffener Sonntag 2.4.

 

Am verkaufsoffenen Sonntag erfreute der Kinderschutzbund Bad Waldsee im Grabenmühlweg rund 200 Kinder mit kostenlosen bunten Gasluftballonen.
Ebenso begehrt waren die selbst hergestellten großen Wundertüten, in denen sich Spielsachen, Malsachen und Plüschtiere befanden. Das Dosenwerfen, Balancierteller, Diabolos und andere Spielgeräte verleiteten die Kinder bei schönem Wetter zum Mitmachen.
Mai 2017: Lauffieber am 20. Mai 2017

 

Beim am 20.5.beteilte sich der KSB erstmalig mit zwei Kinderlaufgruppen. 25 Kinder aus den betreuten Gruppen der Grundschule auf dem Döchtbühl liefen beim Altstadtlauf mit. Hierbei kamen die neuen blauen KSB-Polos zum Einsatz, die durch eine Crowdfunding-Aktion mit der Leutkircher Bank finanziert wurden. Das Organisationsteam des Lauffiebers hatte dieses Jahr den KSB als Hilfsprojekt ausgewählt und so spendeten viele Läufer einen Obolus, der durch Einzelspenden der Firmen „office for you“ und „ Thüga Energie“ ergänzt wurde.
Juli 2017: Spielwiese beim Altstadtfest
Großer Zulauf auf der Spielwiese am See
Die Spielwiese am See vom Spital bis zur Polizei war dieses Jahr besonders gut besucht. Viele Familien, Kinder und Jugendliche nutzten die zahlreichen Angebote der Familienbildungsarbeit, des Kinderschutzbundes, des Braunviehverbandes und des Jugendhauses Prisma. Hier am See war man abseits der großen Menschenmassen, kühlte eine frische Brise und bot die großzügige Seeanlage viel Platz für Kinderwägen und Rollstuhlfahrer.
Am Rondell hinter dem Spital bot die Familienbildungsarbeit zahlreiche Spiele und Spielgeräte für die Kleinsten im Kindergartenalter an.
Traditionell vor der Längsseite des Spitals hatte der Kinderschutzbund wieder seine Zelte mit einem riesigen Angebot an selbstgebackenen Kuchen aufgebaut. In ruhiger Atmosphäre, nur dezent unterhalten von Anne und Manne Assfalg an ihren beiden Drehorgeln, konnte man hier gut ein Stündchen verbringen. Bei Traumwetter waren alle Spielgeräte und Angebote im Dauereinsatz, die beliebte Rollenrutsche, die Slack-Line, die Pedalos, Hüpfseile usw. Auch beim Aufmalen von Tattoos und Schminken musste man sich anstellen, um das begehrte persönliche Outfit zu bekommen. Höhepunkt wie in den Vorjahren war wieder das Faro-Kindertheater von Veronika Degler. Bis auf den letzten Platz saßen die Kinder und manche Mutter im schattigen Garten hinter dem Spital. Groß war der Jubel der Kinder als das Schwein Bella Rosa aus der Mülltonne auftauchte oder die Prinzessin „Durcheinander, die vorletzte“ Spaghetti mit Käsesocken servierte.
Nebenan bei der Braunviehkönigin Beate Bühler aus Hittisweiler und ihrem Team übten sich die Kinder im Wettmelken, beim Milch-Kuh-Kenner-Quiz oder kämpften im Traktorwettfahren.
Für die Jugendlichen stellte das Jugendhaus Prisma wieder zwei abenteuerliche Angebote bereit. Das „Spazieren“ auf dem See in den durchsichtigen Seebällen und das Bungee-Trampolin erforderte viel Geschicklichkeit und Mut.
Für viele Familien ist inzwischen ein Besuch der schönen Anlagen hinter Spital und Polizei ein Pflichtprogrammpunkt beim Altstadtfest. Hier sind Erholung und Aktivitäten im ruhigen und alkoholfreien Seebereich für Kleinkinder, Kinder, Jugendliche geboten.
August 2017: Waldwoche im Tannenbühl
DSCF3392 (2).JPG
Kinderschutzbund ermöglicht Abenteuerwoche im Tannenbühl

 

Mit Hilfe von großzügigen Sponsoren aus Bad Waldsee war es dem Kinderschutzbund auch dieses Jahr wieder gelungen15 Kindern im Alter von 6-11 Jahren eine kostenlose Abenteuerwoche im Tannenbühl zu ermöglichen. Der Naturpädagoge Rainer Schall führte die Jungen und Mädchen jeden Tag in eine andere Zeitepoche. Zwei Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Kinderschutzbundes unterstützten ihn dabei.
So wurde, wie in der Steinzeit, eine Hütte aus Blättern gebaut, verschiedene Tiere erforscht und viele Pflanzen erklärt. Mit Begeisterung bastelten die Kinder eigene Bögen und erprobten sich im Bogenschießen. Als Piraten der Karibik verwandelten sich die Kinder in Schatzsucher und machten sich mit Karte und Kompass auf den Weg. Nach vier sonnigen Tagen wurde am letzten Tag in der Grillhütte Essbesteck und Pfeifen geschnitzt und die Waldwoche mit Stockbrot am Lagerfeuer beendet.
Der Kinderschutzbund bedankt sich herzlich bei der Bildungsstiftung Bad Waldsee, dem Kolpingsozialladen im Dachsweg und dem Umweltfond der KSK Ravensburg und plant im nächsten Jahr eine Wiederholung der Waldwoche.
DSCF3416.JPG
Oktober 2017: Kürbisschnitzen in Ampfelbronn

Für Layan, Mohamed, Karina, Alexander und 11 weitere Kinder aus syrischen und deutschen Familien war es eine Premiere. Gemeinsam saßen die Kinder im Bus auf dem Weg zum Kürbisparadies Spieler in Ampfelbronn. Der Kinderschutzbund Bad Waldsee hat wieder Jungen und Mädchen aus den 3. und 4. Klassen der Grundschule zum Kürbisschnitzen eingeladen.
Vor Ort staunten die Kinder zuerst einmal über die Farben und Formen der unzähligen Kürbisse, die im Bauernhof ausgestellt waren. Die Betreuer und Betreuerinnen des Kinderschutzbundes zeigten, wie aus einem leuchtend orangefarbenen kopfgroßen Kürbis mit etwas Mühe ein schauriges Gesicht mit spitzen Zähnen gemacht wird. Mit großem Eifer arbeiteten die Kinder um die Kürbisse auszuhöhlen und ihnen ein persönliches Gesicht zu geben.
Besonders aufregend war dann das Verfüttern der Kürbisreste an die Kühe und Kälbchen im Stall. Mit Heugabel und Besen bewaffnet durften sogar noch die Kühe mit frischem Heu gefüttert werden.
Stolz hielten die Kinder auf dem Heimweg ihre eigenen Kürbisse in der Hand um sie zuhause den Eltern zu präsentieren
20171020_155619 (2).jpg
Der Nikolaus des KSB kommt am Samstag,9.12.
Der zweitägige Weihnachtsmarkt in der Bad Waldseer Klinik im Hofgarten ist längst zu einem gefragten vorweihnachtlichen Event in der Kurstadt geworden. Die Besucher schätzen vor allem die liebevoll gestalteten Stände mit schöner Handwerkskunst und Selbstgebasteltem.
Wie bereits im letzten Jahr bauen im Innenhof der Hofgartenklinik am Eingang zum Weihnachtsmarkt Mitglieder des Kinderschutzbundes Bad Waldsee wieder ihre Stände auf und versorgen die Gäste mit leckeren Waffeln. Wurst und Wecken, Glühwein und Kinderpunsch. Neben dem Altstadtfest ist dies die wichtigste Einnahmequelle des KSB. Mit den Spenden und den Einnahmen aus diesen beiden Veranstaltungen werden alle zehn Kinderaktivitäten des Jahres finanziert.
Auch in diesem Jahr kommt der Nikolaus des Kinderschutzbundes und bringt den jungen und jüngsten Besuchern jeweils ein Nikolaussäckchen mit Apfel, Orange und Süßigkeiten, die vom Edeka Markt Haidorf gespendet werden. 
IMG_5865.JPG
DSCF3050.JPG